Zubehör

Bevor der Welpe ins Haus kommt, sollten man sich eine "Erstausstattung" zulegen. Dazu gehören:

 

Futter- und Fressnapf

Ein Napf mit frischem Wasser muss dem Hund jederzeit zur Verfügung stehen.

 

Futter

Möglichst zunächst weiter das Futter füttern, an das der Welpen beim Züchter gewöhnt war. Um Durchfall zu vermeiden sollte man nach und nach auf ein anderes Futter umstellen.

 

Futterbeutel

Ein Beutel, den man am Hosengürtel befestigen kann. So hat man beim Üben die Belohnungsleckerlis immer griffbereit.

 

Welpenhalsband oder Brustgeschirr

Ob Halsband oder Geschirr muss jeder zukünftige Hundehalter für sich entscheiden. Da die Welpen schnell wachsen und noch an vielen Dingen nagen, sollte man zunächst nicht die ganz teuren Halsbänder/Geschirre kaufen.

 

Leine

Für die Leine gilt dasselbe - Eine teure Lederleine könnte schnell durchgenagt sein.

 

Körbchen/Decke

Der Hund sollte einen festen Schlaf-/Rückzugsplatz haben. Ob er dafür ein Körbchen, ein Kissen, eine Decke oder auch eine Box bekommt, ist egal.

 

Spielzeug

Welpenspielzeug, möglichst keine Quietschtiere. Eine alte Socke, ausgestopft mit anderen alten Socken, ist oft beliebter als gekaufte Spielsachen.

 

Bürste/Kamm

Um den Hund an die nötige Fellpflege zu gewöhnen, sollte man schon den Welpen regelmäßig bürsten. Dazu reicht zunächst eine weiche Haarbürste, später braucht man für das Wällerfell diverse Striegel, Kämme und Bürsten aus dem Fachgeschäft.

 

Zeckenzange

Um Zecken möglichst vollständig zu entfernen, gibt es die verschiedensten Zangen, Schlingen und Karten. Wichtig ist, dass man die Lästlinge möglichst schnell entfernt. Je länger, sie im Hund verbleiben, desto höher ist das Infektionsrisiko.

 

Transportbox, Autogitter

Um den Welpen im Auto sicher zu transportieren, kann man sich verschiedene Gitter einbauen lassen, eine Transportbox kaufen oder ein Geschirr, mit dem man den Hund auf dem Rücksitz anschnallen kann.