Über uns

Ende 2003 sind wir nach Felmerholz, einem kleinen Ort nördlich von Kiel, gezogen und hatten endlich genug Platz für einen Hund. Die Entscheidung für eine bestimmte Rasse haben wir uns nicht leicht gemacht. Schließlich sind wir in einem Buch auf die noch relativ unbekannten Wäller gestoßen. Wir waren sofort begeistert und nahmen Kontakt zur Züchterin Claudia Niehaus und ihrer Zuchtstätte "von der Villa Kunterbunt", auf.

Wällerfieber

Im Dezember 2004 zog "Esra von der Villa Kunterbunt" bei uns ein und wir tauften sie auf den Namen Luna. Sie wurde sofort zum Mittelpunkt der Familie und uns wurde schnell klar, dass es nicht bei einem Wäller bleiben soll. Von der Idee "Gesundheit und Charakter vor Aussehen" waren wir so begeistert, dass wir die Wällerzucht gerne mit einer eigenen Zuchtstätte unterstützen. Aus Lunas erstem Wurf im September 2007 ist "Hille vom Dänischen Wohld" bei uns geblieben und heißt jetzt Kiwi.

Seit 2012 komplettiert Murmel, eine Tochter von Kiwi, unser Wäller-Trio.

Ende 2016 sind wir umgezogen und wohnen in Noer nun noch ein bisschen dichter an der Ostsee.

Ziele unserer Wällerzucht

J-Wurf, Sommer 2009
J-Wurf, Sommer 2009

Das Ziel unserer Wäller-Hobbyzucht sind gesunde, charakterfeste und lebenslustige Familienhunde. Unsere Welpen kommen im Wohnzimmer zur Welt und wachsen im Haus mit freiem Zugang zum Garten auf. Sie haben vom ersten Tag an engen Familienkontakt und lernen alles kennen, was bei uns zum Alltag gehört. Wir verwenden viel Zeit darauf, sie bestmöglich auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Zu unseren Welpenkäufern halten wir Kontakt und stehen ihnen gerne ein Hundeleben lang mit Rat und Tat zur Seite.

Engagement

Wir sind Mitglied im 1. Wäller-Club Deutschland, im Tierschutzverein Kiel und Umgebung und im Hospizverein Dänischer Wohld, für den Kiwi und Murmel als Besuchshunde im Einsatz sind.